Homenaje a Cópernico y la la Astrología (2019)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hommage à Kopernikus und die Astrologie, 2018;

Baumwolle

256 x 238 cm

.de
Hommage à Kopernikus und die Astrologie ist der dritte Wandteppich von einer Trilogie. Die Trilogie reflektiert mein Interesse an bestimmten Epochen der Geschichte wie Vorgeschichte, Renaissance und Gegenwart. Dieses Interesse brachte mich dazu, drei große Wandteppiche zu planen, in denen es sich um die Wissenschaft des XVI Jahrhunderts dreht. Die Trilogie besteht aus den Werken: I) Renaissance, 2) Hommage a Pythagoras, 3) Hommage a Kopernikus.

Hommage à Kopernikus und der Astrologie.  Der Wissenschaftler Nicolás Kopernikus, XVI Jh. wagt es, der damaligen Macht der Kirche zu widersprechen und bestätigt, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht umgekehrt. Dies führt uns zu dem Gedanken, dass der Mensch nicht egozentrisch denken sollte. Kopernikus bestätigt auch, dass große Sterne und deren Magnetfeldern, die uns umgeben, uns stark beeinflussen, auch wenn der Einfluss nicht sichtbar ist. Somit greift er die babylonische Astrologie wieder auf. Der magnetische Einfluss unserer Umwelt als Teil des Sonnensystems beeinflusst uns weiterhin Tag für Tag.

es
Retomando nuevamente los conocimientos revolucionarios del s. XVI, el científico Nicolás Copérnico, se atreve a contradecir al poder de la iglesia en aquel entonces, afirmando que la Tierra gira alrededor del Sol y no al revés. Esto lleva a pensar que el hombre no debería pensar de forma egocéntrica. Copérnico además afirma que estamos influenciados por los campos magnéticos de los grandes astros que nos rodean, retomando la astrología babilónica.  La influencia magnética de nuestro entorno como parte del sistema solar, no deja de afectarnos día a día, aunque no sea una influencia visible a primera vista.

en
The mural “Hommage a Copérnico y a la Astrología“ by Sandra Contreras is part of a trilogy of artistic research on cosmological issues. Two other pieces of fabric (not shown here) are dedicated to the teachings of Pythagoras and Babylonian astrology. Her embroidered curtains follow the structures of nature, body and cosmos and create complex “textures”. She does not use a sewing machine, she sews “by hand”. Such hand-made objects have existed since the beginning of mankind and are an expression of individual identity and home.
Verena Voigt, 2020, June